• Integrative Therapienund komplementäre Medizin
  • Heilkundezentrum Landsberg 15
  • Heilkundezentrum Landsberg 10
  • Heilkundezentrum Landsberg 11
  • Heilkundezentrum Landsberg 7
  • Heilkundezentrum Landsberg 8
  • Heilkundezentrum Landsberg 16
  • Heilkundezentrum Landsberg 12
  • Heilkundezentrum Landsberg 9
  • Heilkundezentrum Landsberg 17
  • Heilkundezentrum Landsberg 18
  • Heilkundezentrum Landsberg
  • Heilkundezentrum Landsberg
  • Heilkundezentrum Landsberg
  • Heilkundezentrum Landsberg
  • Heilkundezentrum Landsberg
  • Heilkundezentrum Landsberg
  • Integrative Therapien und komplementäre Medizin

Chiropraktik

Die Chiropraktik behandelt Rückenschmerzen, Gelenkschmerzen und Muskelverspannungen, die ursprünglich in der Wirbelsäule und an den Kreuzbeingelenken entstanden sind. Im Heilkundezentrum Landsberg wird die Strukturelle Osteopathie und Sanfte Chiropraktik nach Ackermann angewendet. Der schwedische Arzt Dr. W. P. Ackermann (1914–2002) hat sie ab Mitte des 20. Jahrhunderts entwickelt. Die Chiropraktik nach Ackermann berücksichtigt wichtige Ursache-Folge-Ketten zwischen der Halswirbelsäule und dem Becken sowie zwischen Muskelverspannungen und „schiefen“ Gelenken. Darauf gründet ein ganzheitlicher, sanfter Therapieansatz. Eine Schlüsselrolle spielen dabei die Gelenke zwischen Kreuzbein und Darmbein (Kreuzbeingelenke, Iliosakralgelenke) und die Halswirbel. Größten Wert wird auf die exakte Diagnostik und die Beurteilung der Körperbalance gelegt. Diese wird durch Fehlbelastungen, einseitige Haltung am Schreibtisch, zu wenig ausgleichende Bewegung oder schwere körperliche Arbeit gestört. Oft liegt die Ursache von Beschwerden im Bewegungsapparat auch viele Jahre zurück: ein Unfall, ein Sturz oder eine andere Krafteinwirkung. Es entsteht eine Störung der Balance, die auch erst lange Zeit später zu Schmerzen führen kann.

Der Therapeut gibt sanfte, kurze, präzise Druckimpulse auf bestimmte Gelenke oder schmerzhafte Muskelpunkte. Das mobilisiert die Gelenke und lockert Muskelverkrampfungen. Schiefstellungen im Becken und der Wirbelsäule werden behoben.

Auf den Punkt gebracht

Die Chiropraktik diagnostiziert und behandelt Schmerzen im Bewegungsapparat. Mit sanften, gezielten manuellen Griffen löst sie Blockierungen in Gelenken, Muskeln und an der Wirbelsäule. Dadurch findet der Körper seinen Balance wieder. Oft können so langjährige Schmerzen gelindert oder behoben werden.

Aus der Praxis

Hubert K. kommt mit starken Hüft- und Kreuzschmerzen in unsere Praxis. Er war vor 20 Jahren in eine Baugrube gestürzt. Ein Bein war danach „kürzer“, was mit einer Schuheinlage ausgeglichen wurde. Er berichtet, dank Sport und Muskeltraining jahrelang schmerzfrei gewesen zu sein. Vor einem Jahr hatten aber wiederkehrende Schmerzen im Kreuz eingesetzt. Wir stellten fest, dass sein Becken – vermutlich durch den Sturz damals – verdreht, die Kreuzbeingelenke blockiert waren. Dies hatte die Beinlängendifferenz ausgelöst. Indem wir die Blockierung in den Kreuzbeingelenken lösten und die schmerzhaften Reizungen auf die Muskeln auflösten, reduzierten sich die Schmerzen von Hubert K. deutlich. 

Einsatzbereich

  • Chronische Rückenschmerzen
  • Hexenschuss
  • Schulterschmerzen, Schulter-Arm-Syndrom
  • Tennis- und Golferellbogen, Karpaltunnelsyndrom
  • Meniskusbeschwerden
  • Knie- und Hüftgelenkschmerzen
  • Migräne, Kopfschmerzen

Ablauf einer Behandlung

Zuerst spricht der Therapeut ausführlich mit Ihnen über Ihre Schmerzen, deren Entstehung und die Bewegungseinschränkungen. Er prüft Ihre Körperhaltung, die Beweglichkeit Ihrer Wirbelsäule und bestimmte Gelenkfunktionen. Dann gibt er aus verschiedenen Positionen heraus sanfte, gezielte Impulse auf Ihre Wirbelgelenke, das Kreuzbeingelenk und schmerzhafte Muskeln. Die Chiropraktik-Behandlung dauert etwa eine halbe Stunde. Danach folgt meistens eine ergänzende Behandlung mit einer Schröpftherapie, mit Dorn-Therapie, der Soft-Laser-Therapie, der Scenar- oder Magnetfeldtherapie. Dazu können Medikamente aus dem Bereich der Phytotherapie, der Mikronährstofftherapie, der Spagyrik oder der Homöopathie kommen.