• Integrative Therapienund komplementäre Medizin
  • Heilkundezentrum Landsberg 15
  • Heilkundezentrum Landsberg 10
  • Heilkundezentrum Landsberg 11
  • Heilkundezentrum Landsberg 7
  • Heilkundezentrum Landsberg 8
  • Heilkundezentrum Landsberg 16
  • Heilkundezentrum Landsberg 12
  • Heilkundezentrum Landsberg 9
  • Heilkundezentrum Landsberg 17
  • Heilkundezentrum Landsberg 18
  • Heilkundezentrum Landsberg
  • Heilkundezentrum Landsberg
  • Heilkundezentrum Landsberg
  • Integrative Therapien und komplementäre Medizin
  • Heilkundezentrum Landsberg
  • Heilkundezentrum Landsberg
  • Heilkundezentrum Landsberg

Atemtherapie

Ist die Atmung unbeeinflusst, fließt sie ganz natürlich und genauso, wie wir sie in der jeweiligen Situation benötigen. Unser Atem ist, wie der Herzschlag, einer der Grundrhythmen des Körpers. Heute sind unsere grundlegenden Rhythmen jedoch oft durch Stress, Unruhe und Umwelteinflüsse beeinträchtigt: Angestrengte, flache oder hektische Atmung kann daher ein "Spannungsbarometer" sein. Umgekehrt können wir über die Atmung unsere Gesundheit und unser psychisches und emotionales Wohlbefinden positiv beeinflussen. Das Ziel der Atemtherapie ist es, den eigenen, optimalen Atemrhythmus wieder zu finden. Mit einer gewissen Übung erinnert sich Ihr Körper wieder an seine physiologische, gesunde Atmung. Wenn wir mit unserer Atmung verbunden sind, können wir entspannen und regenerieren. Der Körper holt sich wieder Kraft aus dem Atem.

Die Atmung ist immer auch verbunden mit unserem Bewegungsapparat (Füße, Knie, Schultern, Wirbelsäule), mit dem Beckenboden, dem Zwerchfell, den Stimmlippen und der Schädelbasis. Auch der Kiefer spielt für eine gesunde Atmung eine wichtige Rolle. All diese Bereiche werden in der Atemtherapie mit einbezogen.

Viele psychische und körperliche Beschwerden lassen sich über die Atemtherapie regulieren, sie ist daher eine ideale Begleittherapie. Auch unser Stoffwechsel funktioniert nur richtig, wenn wir genug Sauerstoff einatmen können.

Was lerne ich in der Atemtherapie?

  • Sie entdecken und aktivieren alle Ihre Atemräume: Bauch, Flanken, Herz- und Kopfraum, und können sie bewusst nutzen.
  • Sie merken, wann Sie zu oft, zu stark oder zu flach atmen.
  • Sie prüfen, wie Sie ein- und ausatmen und was Ihnen leichter fällt.
  • Sie können besser loslassen, so dass Ihr Atem seinen eigenen Weg wieder findet.
  • Sie können über gezielte Atemübungen blitzschnell entspannen.

Wann kann die Atemtherapie helfen?

  • Bei Anspannung, Stress und psychischen Beschwerden
  • Bei Erschöpfung und Müdigkeit
  • Bei Stoffwechselstörungen
  • Bei Störungen des Säure-Basen-Haushaltes
  • Bei Verdauungsstörungen
  • Bei muskulären Verspannungen im Schulter-/Nackenbereich
  • Bei Schmerzen aller Art
  • Wenn Sie beim Sport Seitenstechen oder zu wenig Luft bekommen

Entspannungs-Techniken bei uns im Zentrum