• Integrative Therapienund komplementäre Medizin
  • Heilkundezentrum Landsberg 15
  • Heilkundezentrum Landsberg 10
  • Heilkundezentrum Landsberg 11
  • Heilkundezentrum Landsberg 7
  • Heilkundezentrum Landsberg 8
  • Heilkundezentrum Landsberg 16
  • Heilkundezentrum Landsberg 12
  • Heilkundezentrum Landsberg 9
  • Heilkundezentrum Landsberg 17
  • Heilkundezentrum Landsberg 18
  • Heilkundezentrum Landsberg
  • Heilkundezentrum Landsberg
  • Heilkundezentrum Landsberg
  • Heilkundezentrum Landsberg
  • Integrative Therapien und komplementäre Medizin
  • Heilkundezentrum Landsberg
  • Heilkundezentrum Landsberg

IHHT Höhenluft-Training

In der Interavall-Hypooxie/Hyperoxie-Therapie IHHTTM werden Sie bildlich gesprochen „auf den Berg geschickt“. Wir simulieren mit einem Gerät ein Höhentraining, wie es beispielsweise Bergsteiger im Himalaya absolvieren. Über eine Atemmaske atmen Sie in Minutenintervallen abwechslungsweise sauerstoffarme (entspricht dem Aufenthalt auf dem Berg) und sehr sauerstoffreiche (entspricht mehr Sauerstoff als auf „normaler“ Meereshöhe) Luft ein. Der Wechsel zwischen „zu wenig“ und „zu viel“ Sauerstoff stößt in den Körperzellen biochemische Reaktionen an, fördert die Zellatmung und den Zellstoffwechsel. Auch die Erneuerung und Regeneration der Mitochondrien, der „Energiekraftwerke“ in unseren Zellen, wird positiv beeinflusst. Die IHHTTM wird u. a. auch im Leistungssport eingesetzt. Außerdem zeigt die IHHTTM in der Erfahrung eine stabilisierende und kräftigende Wirkung auf das vegetative Nervensystem.

Auf den Punkt gebracht

Mit dem gerätegestützten „Höhentraining“ können der Energiestoffwechsel und die Atmung unserer Zellen gefördert werden. Das stärkt den gesamten Körper in der effizienten Regulation seiner Aufgaben.

Aus der Praxis

Die 25-jährige Mona ist stark übergewichtig und versucht seit drei Jahren, ihr Gewicht zu reduzieren. Ihr Stoffwechsel „läuft nicht richtig“, wie sie sich selbst ausdrückt. Denn egal, wie gesund sie isst und wie viel Sport sie macht – kein Kilo will weichen. In der Stoffwechselanalyse zeigt sich, dass Monas Zellen über zu wenig Sauerstoff verfügen, um Nährstoffe effizient zu verbrennen. Nach 10 IHHTTM-Behandlungen springt Monas Stoffwechsel an – der Sauerstoffhaushalt hat sich normalisiert. Die Maßnahmen zur Gewichtsreduktion funktionieren jetzt, Mona erreicht innerhalb weniger Monate ihr Wunschgewicht. Zudem berichtet sie, dass sie deutlich weniger müde sei und beim Treppensteigen nicht mehr außer Puste gerate.

Einsatzbereich

  • Steigerung der körperlichen und mentalen Leistungsfähigkeit, Verbesserung der Lungenleistung
  • Schutz der Zellen vor oxidativem Stress
  • Verstärkung der Energieproduktion in den Zellen (vermehrte ATP-Bildung)
  • Aktivierung des Fettstoffwechsels, Unterstützung bei der Gewichtsreduktion
  • Regulierung des vegetativen Nervensystems und des Hormonsystems
  • Erschöpfung, Müdigkeit, Burn-out, CFS/ME, alle Formen des zellulären Energiemangels
  • körperliche und mentale Belastung, Stress
  • Umwelt- und Zivilisationserkrankungen, z. B. Diabetes Typ 2, Adipositas, Asthma, Allergien
  • altersbedingte Beschwerden
  • Durchblutungsstörungen, z. B. arterielle Verschlusskrankheit in den Beinen, koronare Herzkrankheit; hoher Blutdruck
  • Infektanfälligkeit, chronische Infektionskrankheiten, Autoimmunerkrankungen
  • Begleitung bei allen chronischen Erkrankungen

Ablauf einer Behandlung

Der Patient liegt und atmet über eine Maske die vom Gerät gemischte Luft ein. Die Intensität des Sauerstofftrainings wird individuell festgelegt und im IHHTTM-Gerät gespeichert. Dieses kontrolliert während des Trainigs laufend den Sauerstoffgehalt im Körper sowie die Herz- und Atemfrequenz. Das Therapieziel und das Beschwerdebild bestimmen die Anzahl der IHHTTM-Sitzungen. In der Regel umfasst eine Behandlungseinheit 10 Sitzungen à 30–50 Minuten, verteilt auf ein paar Wochen. Nach einer Pause von mehreren Wochen kann sich individuell eine weitere Serie anschließen.

Um die IHHTTM-Therapie zu begleiten, können individuell Infusionstherapien, Ernährungsempfehlungen und/oder Nahrungsergänzungsmittel verordnet werden. Die Methode kann mit klassischer Naturheilkunde und der Laser-Therapie kombiniert werden. Sie kann auch Teil des Konzeptes der Mitochondrien-Medizin sein.