• Integrative Therapienund komplementäre Medizin
  • Heilkundezentrum Landsberg 15
  • Heilkundezentrum Landsberg 10
  • Heilkundezentrum Landsberg 11
  • Heilkundezentrum Landsberg 7
  • Heilkundezentrum Landsberg 8
  • Heilkundezentrum Landsberg 16
  • Heilkundezentrum Landsberg 12
  • Heilkundezentrum Landsberg 9
  • Heilkundezentrum Landsberg 17
  • Heilkundezentrum Landsberg 18
  • Heilkundezentrum Landsberg
  • Heilkundezentrum Landsberg
  • Heilkundezentrum Landsberg
  • Heilkundezentrum Landsberg
  • Heilkundezentrum Landsberg
  • Heilkundezentrum Landsberg
  • Integrative Therapien und komplementäre Medizin

Infusionskonzepte

Beim Wort Infusion denken viele zunächst an unangenehme Situationen, etwa an Krankenhausaufenthalte oder an medizinische Notfälle. Aber Infusionen sind nicht nur in der Akutmedizin sinnvoll. Über eine Infusion können dem Körper zum Beispiel effizient pflanzliche oder homöopathische Mittel zugeführt oder Mikronährstoffe verabreicht werden. Weil die Wirkstoffe ohne Umweg über den Magen-Darm-Trakt direkt ins Blut gelangen, erreichen sie schnell und ohne „Verlust“ ihren Bestimmungsort. So können Infusionen die Wirkung einer Therapie beschleunigen und verstärken. In einer Infusion lassen sich verschiedene Wirkstoffe individuell zu einem Therapiekonzept kombinieren.

Auf den Punkt gebracht

Mit Infusionen gelangen Wirkstoffe ohne Umweg über den Darm direkt ins Blut und stehen dem Körper sofort zur Verfügung.

Aus der Praxis

Herr B. fühlt sich seit Wochen müde, gereizt und abgespannt. Seine Haare sind stumpf und trocken geworden, für Sport fehlt ihm die Energie. Er hat den Eindruck, diesen Winter jeden Infekt geradezu magisch anzuziehen. Eine Schilddrüsenuntersuchung und ein ausführliches Immunprofil beim Arzt ergaben keine Diagnose. Herr B. erhält auf seine Situation abgestimmte Infusionen mit hoch dosiertem Vitamin C, anderen Vitaminen und homöopathischen Komplexmitteln, die sein Immunsystem unterstützen sollen. Nach wenigen Infusionen fühlt er sich bereits kräftiger, der hartnäckige Husten hat sich deutlich gebessert.

Einsatzbereiche

  • Stärkung und Modulation des Immunsystems
  • Müdigkeit, Erschöpfung, Burn-out
  • Aufbautherapie nach akuten Erkrankungen
  • Begleittherapie bei allen chronischen Erkrankungen
  • Mikronährstoffmängel
  • Begleittherapie bei Krebserkrankungen und Chemotherapie
  • Störungen der Mitochondrienfunktion
  • Regulierung des Säure-Basen-Haushaltes
  • Unterstützung der körpereigenen Entgiftung

Ablauf einer Behandlung

  • ausführliche Anamnese und Untersuchung
  • gegebenenfalls Laboruntersuchungen
  • Bestimmung der geeigneten Medikamente und Mikronährstoffe
  • Verabreichung der Infusionen in festgelegter Frequenz und Dauer
  • Beratungsgespräche zur Verlaufskontrolle
  • Ergänzende Therapien

Infusionen sind oft Teil eines größeren Behandlungskonzeptes. Sie können mit allen Methoden der klassischen Naturheilkunde und der Biologischen Medizin kombiniert werden oder unterstützen Stoffwechselprogramme. Infusionskonzepte gehören auch zur Mitochondrien-Medizin und begleiten Entgiftungstherapien.